Waldorfschule Villach

| Waldorfschule | Pädagogisches Konzept | Team | Kalender | BildergalerieUnterrichtszeiten & Schulkosten Anmeldung |

Waldorfschule live – ein kleiner Einblick in das Schulleben:

Besinnliches Kerzenziehen zur Weihnachtszeit (18.12.2018) img_20181218_111233
Bei Dämmerlicht und herrlichem Duft nach Bienenwachs durften die WaldorfschülerInnen ihre eigene Weihnachtskerze langsam wachsen lassen.
Immer wieder tauchten sie den Docht in das flüssige, süßlich duftende Wachs. Manche zogen dicke, manche dünne Kerzen, und manche waren besonders ausdauernd und schufen sogar eine Stumpenkerze.
Auf jeden Fall ist diese selbst gezogene Kerze ein besonderes Geschenk, das mit viel Liebe, Geduld und Ausdauer mit allen Sinnen erschaffen wurde. Vielen Dank Sarah Kreuter, dass die Kinder dies erleben durften.

 

2 Greifvögel und ein Jäger in der Waldorfschule Villach (17.12.2018)
img_20181217_084048Eine außergewöhnliche Begegnung mit dem Steinadler Mila und der Uhudame Ronja hatten die Waldorfschüler und -kindergartenkinder heute Vormittag. Der Jäger und Falkner Thomas Löscher brachte seine beiden Jagdhelfer mit und erklärte den
Kindern was sie fressen, wie sie leben und wie sie zusammen auf die Jagd gehen.
Spannend für die Kinder war vor allem zu hören, dass der Steinadler Mila den Jäger nur duldet, wohingegen die Uhudame ihn als Freund akzeptiert. Als sie noch ein Küken war, versorgte Thomas Löscher Ronja schon und zog sie groß. Und heute gehört sie zur Familie.
Manche Kinder trauten sich die scharfen Krallen der Greifvögl zu berühren und alle waren von der Spannweite der Adlerflügel beeindruckt.
Ganz klar stellte der Jäger jedoch, dass Greifvögel wilde Tiere sind, die sich nicht zum Streicheln, Kuscheln und als Haustiere eignen.

Tag der offenen Tür an der Waldorfschule Villach
infoabendschuleAm Samstag, dem 24.11. öffnete die Waldorfschule Villach ihre Türen, um interessierten Eltern die Möglichkeit zu geben, Waldorfpädagogik aus nächster Nähe zu erleben.
In einem Umfeld, in dem Noten nur eine sekundäre Rolle spielen, erhalten Kinder die Möglichkeit, sich frei zu entfalten und ihre Fähigkeiten und Neigungen kennenzulernen.
Und was alles in ihnen steckt, zeigten die Kinder der 1. bis 3. Klasse eindrucksvoll durch ihre musikalischen und schauspielerischen Darbietungen.
Im offenen Unterricht erlebten die Besucher, wie Rechnen und Fremdsprachen wie Englisch und Italienisch in Bewegung und mit allen Sinnen gelernt werden.
Durch handwerkliche und künstlerische Workshops erhielt man weitere Einblicke in die Arbeitsweise der Waldorfschule. Sie sind einen wichtiger Bestandteil in der ganzheitlichen Erziehung.
Für interessierte Eltern gibt es weitere Informationen für Schulanfänger am 21.1.2019 und einen nächsten Tag der offenen Tür am 9.3.2019.

Waldorfschüler erobern die Kletterhalle (3.12.2018) img_4037
Am Montag, dem 3.12.2018, verlagerte die Waldorfschule zum ersten Mal den Turnunterricht in die Kletterhalle Villach. Mut, Kraft, Vertrauen und gegenseitige Unterstützung waren hier gefragt.
Die großen und kleinen Kletterer der ersten bis dritten Klasse genossen es, sich an die Seile zu wagen, längere oder kürzere Touren zu bouldern und am Schluss auf den Matten zu spielen und zu toben. Viele gingen stolz nach Hause, da sie an diesem Tag ein bisschen über ihre Grenzen gewachsen sind.

 

Mit Pfeil und Bogen auf der Pirsch (26.10.2018)
img_2507Ein ganz besonderes Abenteuer durften die Waldorfschüler im Rahmen der monatlichen Waldtage auf dem Felsnerhof erleben. Dieses Mal ging es nicht in den Wald sondern auf den Erlebnisbauernhof von Andreas Greguric nach Wernberg. Begeistert begrüßten und fütterten die Kinder erst die Lamas. Da es ein recht frischer Morgen war, wurde erst einmal Holz für die Feuerstelle zum Wärmen zusammengetragen und Spieße geschnitzt für die Würstel, die später gegrillt werden sollten. Dann endlich wurden die Bogen und Pfeile ausgepackt. Nach erster Einweisung teilten sich die Schüler in Gruppen und durften je nach Größe und Kraft verschiedene aufgestellte Objekte mit den Pfeilen “erlegen“.
Hungrig musste an diesem Vormittag niemand nach Hause gehen, denn wem die Würstel nicht reichten, der durfte nach Lust und Laune Bioäpfel ernten und verspeisen.

 

Advertisements